HRV-Messung

Durch die Messung der Herzfrequenzvariabilität (Schwankungen der Herzschlagfolge) wird der Funktionszustand des vegetativen Nervensystems (VNS) bestimmt.

Das VNS ist das übergeordnete Steuer- und Regelsystem des Körpers und steuert lebensnotwendige Organsysteme, wie z.B. den Blutdruck, den Herzschlag, das Atmungs-, Verdauungs-, Immun- und das Hormonsystem usw. Beim gesunden Organismus unterliegt die zeitliche Abfolge der Herzschläge flexiblen Schwankungen, z.B. abhängig von Atmung oder Belastung. Durch fortwährende Stressbelastung kann diese Flexibilität verloren gehen. Solange ein derartiger Prozess frühzeitig erkannt wird kann man erfolgreich gegensteuern. Deshalb ist eine HRV-Messung im Sinne einer ganzheitlichen Anamnese, v.a. bei beanspruchten Menschen, sinnvoll. So können drohende Gesundheitsproblemen möglichst früh erkannt und präventiv behandelt werden.

Lesen Sie mehr dazu im Fachbeitrag >>