Matrix-Rhythmus-Therapie

Die Matrix-Rhythmus-Therapie baut auf dem Schwingungsverhalten der Skelettmuskulatur und ihrem charakteristischen Frequenz- und Amplitudenspektrum auf. Der menschliche Körper schwingt – so wie alle warmblütigen Tiere wie Pferde, Hunde, Katzen – mit 8 bis 12 Schwingungen pro Sekunde. Da es sich hierbei um sehr kleine Schwingungen handelt, sind sie nur bei Extremsituationen wie z. B. Schüttelfrost oder bei angestrengtem Muskelzittern ohne Hilfsmittel sichtbar.

Als ganzheitliche Therapieform ist die Matrix-Rhythmus (MaRhyThe) zur nachhaltigen Behandlung von Erkrankungen des Nerven-, Stütz-, Bewegungs- und Lymphsystems hervorragend geeignet. Sie baut auf dem Schwingungsverhalten der Skelettmuskulatur auf. Von außen wird auf Körperzellen und ihre Umgebung (= die Matrix) durch spezifische Schwingungsfrequenzen eingewirkt. Diese sanfte, schmerzfreie und tiefenwirksame Therapieform zeigt große Wirkung durch die Anregung und Wiederherstellung körpereigener Schwingungsfrequenzen.

Lesen Sie mehr zur Matrix-Rhythmus-Therapie in unserem Fachbeitrag >>