Enzymtherapie

Im menschlichen Körper stellen Enzyme das natürliche Gleichgewicht (Homöostase) sicher. Verdauungsenzyme machen die Verdauung von Fetten, Kohlenhydraten und Eiweiß erst möglich; sie gewährleisten die Entgiftung des Körpers wie auch dessen Heilungsfähigkeit. Die in der Naturmedizin eingesetzten Enzyme sind in der Lage, viele krankhafte Prozesse im menschlichen Organismus zu korrigieren.

Enzymdefekte treten durch verminderte oder vollständig fehlende Aktivität von Enzymen ein. Dies kann resultieren aus der Mutation des entsprechenden Gens oder aus der Veränderung einer einzigen Aminosäure. Je nachdem, welcher Stoffwechselschritt davon betroffen ist, führt dies zur vollständigen oder teilweisen Minderung der Zellfunktion und auch teilweise zur Anhäufung schädlicher Zwischenprodukte. Vielen Krankheiten resultieren daher aus einem Enzymmangel oder -defekt. Viele Organen, insbesondere die Leber, Nieren, Herz, Muskulatur und das Zentralnervensystem können davon betroffen sein.

Weitere Informationen dazu im Fachbeitrag >>