eq_Narbenentstörung

Sauerstoff steigert Leistung: Oxyvenierung

Eine bewährte Methode: Intravenöse Sauerstofftherapie Seit über 50 Jahren wird intravenöse Sauerstofftherapie (Oxyvenierung) bei Erkrankungen mit Einschränkungen der Durchblutung und chronischen Entzündungen sowie zur Prophylaxe und natürlichen Leistungssteigerung eingesetzt. Dr. med. Regelsberger hat in über 30 Jahren Forschungsarbeit eine Therapiemethode entwickelt, die ermöglicht, dem Körper über eine Vene langsam und exakt dosiert geringe Mengen medizinischen Weiter lesen

oxyvenierung

Oxyvenierung: Intravenöse Sauerstoff-Therapie

Jede Körperzelle braucht Sauerstoff Ohne Sauerstoff (O2) ist Leben nicht möglich, nicht für höhere Lebewesen. Dieser wird größtenteils über die Atemluft aufgenommen, die ca. zu 21% mit O2 gesättigt ist. Daneben setzt sie sich aus ca. 78% Stickstoff und verschwindenden Mengen an Erdgasen (1%) und Kohlendioxid (0,03%) zusammen. Durch Diffusion tritt der eingeatmete Sauerstoff in Weiter lesen

CMD

CMD – Craniomandibuläre Dysfunktion

Was verbirgt sich hinter dem Begriff CMD? Unter Craniomandibuläre Dysfunktion (CMD) versteht man eine Fehlfunktion im Zusammenspiel von Oberkiefer und Unterkiefer. Diese kann sich durch Schmerzen auf den ganzen Körper auswirken, z.B. in Form von Kopfschmerzen, unspezifischen Gesichtsschmerzen, Tinnitus, Schwindel und Schulter-, Nacken-, Rückenschmerzen oder auch dauerhafte Fehlbelastungen. Wenn die Zähne bereits beim lockeren Schließen Weiter lesen

ppt-therapie

Die Pneumatische Pulsationstherapie (PPT)

Pulsierendes Vakuum macht locker Der Entwickler und Mediziner Stefan Deny entdeckte bei seinen Forschungsarbeiten, dass rhythmisch pulsierende Vakuumwellen tiefliegende Muskel- und Gewebebereiche sehr effektiv auflockern, durchbluten und auch die Lymphfließgeschwindigkeit stimulieren und verstärken. Die pneumatische Pulsationstherapie (PPT) nach Deny gehört zu den ausleitenden Verfahren und ist in Anlehnung an die klassische Methode des Schröpfens entstanden. Weiter lesen